Musiker*innentreff

MusikJeden Sonntag ab 19 Uhr probt die multikulturelle Musiker*innengruppe unter der Leitung von Abderrahim, Yigit und Tobias. Ziel dieses Musiker*innentreffens ist es, gemeinsam mit den Jugendlichen aus Afghanistan, Syrien und Zentralafrika Lieder aus deren Heimat und auch aus Deutschland zu üben. Diese Lieder sollen dann als Benefizkonzert im Kulturcafé Neruda aufgeführt werden.

Ganz beliebt bei unseren Flüchtlingen aus den Altersklassen (20+) ist das Gitarre spielen. Es ist auch zu beobachten, mit welchem Eifer die jungen Männer trommeln und sich sogar gegenseitig das „bewusste“ rhythmische Trommeln beibringen.

Neben dem aktiven Instrumentalunterricht werden auch Lieder erlernt. Derzeit arbeitet die Gruppe an zwei Liedern aus Afghanistan. Nebenbei wurde das deutsche Lied „Sag mir wo die Blumen sind!“ in den Sprachen Dari, Türkisch und Arabisch übersetzt. Gemeinsam wird nun dieses Lied einstudiert und strophenweise in den unterschiedlichen Sprachen gesungen. Ein enormer Spassfaktor, an dem sogar Gäste gerne mitsingen.

Die Gruppe freut sich auf weitere Teilnehmer*innen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements