Wie es so läuft…

Exil im Neruda wird immer größer. Nachdem wieder ein paar neue Flüchtlinge dazu gekommen sind, passen wir nicht mehr in den hinteren Raum. Ab jetzt haben wir zwei Gruppen: Eine lernt im hinteren Raum, eine Gruppe im vorderen Raum (bis die Neruda Gäste kommen). Da die Kurse wirklich laneg dauern, machen wir zwischendurch mal Essenspausen. Gestern habe ich (Fikret) während sie lernten, für 25 Leute gekocht, Ayse hat beim Verteilen geholfen und ihr Baby ist von Nazim betreut worden (der kleine Umut war sehr brav und hat schön geschlafen).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s